Ein paar Zeilen – Selbstbetrachtung

Ein paar Zeilen zu mir bzw. eine Art Selbstbetrachtung. Einerseits gibt es den JAK, die Rampensau, der in der ersten Reihe steht und Mukoviszidose in die Öffentlichkeit bringen möchte. Der JAK der jeden Scheiß mitmacht, den „Pardis-Dodo“ – ausgeflippt und manchmal ein bisschen tollpatschig. Auf der andren Seite gibt es den Johannes der in sich gekehrt, leise, traurig ist und depressiven Phasen unterliegt. Der mit aller Gewalt um sich schlägt und nicht mehr weiter weiß, Menschen die er mag verletzt. Der viel nachdenkt über einen Sinn, seine Ziele und seinen Wert als Mensch, Freund oder vielleicht auch als Partner. Diese beiden Teile ergeben mich und manchmal hilft kein positives Denken NEIN nur mich so zu nehmen wie ich bin, da zu sein und abzuwarten bis ich mit „ummichschlagen“ und verkriechen fertig bin oder dessen leid bin. Vielleicht hilft es mich bzw. meine Beiträge und mein Handeln zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.