Bob Flanagan

Bob Flanagan (* 27. Dezember 1952; † 4. Januar 1996) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Künstler.Sein Leben w urde durch die Erbkrankheit Mukoviszidose geprägt: In der Anwendung von BDSM-Praktiken fand er seinen Weg, den durch die Krankheit verursachten Schmerzen zu begegnen; diese Auseinandersetzung wurde wesentlicher Teil seiner Kunst. So ist er als Performance-Künstler in dem indizierten Musikvideo Happiness in Slavery der Band Nine Inch Nails zu sehen; er stellt darin jemanden dar, der sich selbst in eine Maschine schnallt, die ihn vergewaltigt und anschließend tötet. Im Video zu Crush My Soul der Band Godflesh hatte er eine Nebenrolle, in der er als Christusfigur kopfüber hängend von seiner Frau Sheree Rose unter die Decke einer Kathedrale gehievt wird. Über ihn wurde die Dokumentation SICK: The Life and Death of Bob Flanagan, Supermasochist erstellt. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bob_Flanagan)

Bob war ANDERS und hat keinen Hehl daraus gemacht. Er hat sein Leben bis zum Schluss so gelebt, wie er es für richtig gehalten hat. Ihm war es scheißegal was andere von ihm dachten oder über ihn sagten. In seinem Film SICK: The Life and Death of Bob Flanagan, Supermasochist zeigt er alle Facetten seines Lebens, seines Lebens mit Mukoviszidose und seiner Art damit umzugehen. Eines möchte ich vorwegnehmen, der Film begleitet Bob bis zum bitteren Ende und zeigt dieses auch! Bob hat mir gezeigt, mein Leben so zu leben wie ICH es für richtig halte – auch wenn es mir manchmal nicht leicht fällt. Ich lebe mein Leben schneller als andere, was für Außenstehende oft nur schwer nachvollziehbar ist. An dieser stelle möchte ich sagen: DANKE BOB
Die kurze Zeit die WIR haben, dürfen WIR uns nicht verstecken, wir müssen LEBEN. Klar Mukoviszidose bedeutet nicht automatisch ein „kurzes Leben“ zu haben aber die Chancen stehen gut bzw. schlecht.